Home
Museum
Worte zur Eröffnung
Anfahrt
Impressum

AUTORADIOMUSEUM

Zur Eröffnung des 1. Autoradiomuseums der Welt

Dieses Museum , das seinen Platz in einer ehemaligen Textilmanufaktur gefunden hat, geht ausschließlich auf die Initiative von Rainer und Gabriele Königs zurück.

Als gelernter Elektroniker begann bei Herrn Königs schon Ende der 70er Jahre die Sammelleidenschaft. Später vertiefte sich das Sammeln zunehmend auf historische Autoradios.

Die früheren Autoradio Werkstätten wurden in den 80er Jahren mehr und mehr zu reinen Autoradio Einbaustationen. Die Notwendigkeit von Reparaturen ergab sich immer seltener. Wie auch in anderen Bereichen der Unterhaltungselektronik gingen das Wissen und die Fähigkeit zur Reparatur der alten Autoradiogeräte immer mehr verloren.  

Schon zu dieser Zeit erwarb Herr Königs bei Werkstattauflösungen entsprechende Fachliteratur, Einbauanleitungen, Werbematerial sowie Spezialmeßgeräte für Autoradios. Auch auf zahllosen Sammlerbörsen und Autoveteranen-Märkten als auch durch internationale Kontakte baute Herr Königs über Jahre wohl die bedeutendste Autoradiosammlung mit Archiv auf.

Von 1930 bis zu den 80er Jahren sind hier Raritäten, Einzelstücke, Prototypen und Massenprodukte zu bewundern.

In den 30er Jahren als Autobesitzer eine exklusive Minderheit darstellten, war der Besitz eines Autoradios eine Sensation. Der Einbau war nur möglich in Fahrzeugen mit leiselaufenden, leistungsstarken Maschinen wie z.B. Wagen der deutschen Marken: Wanderer, Horch, Maybach, Mercedes, BMW oder internationaler Fabrikate wie: Rolls Royce, Lincoln, Chevrolet, Cadillac.

Die Sonderausstattung “Autoradio” der Marken: Mende, Ideal, Telefunken, Philips, Lorenz etc. stellte zu dieser Zeit neben ohnehin teuren Autos einen erheblichen Aufpreis dar.   

Eine Besonderheit der frühen Modelle bis zur 1.Produktion nach dem

II. Weltkrieg war die Größe der Radios. Sie ließen sich nicht wie heute im Armaturenbrett einbauen, sondern benötigten einen Großteil des Fußraumes auf der Beifahrerseite, während das reine Bedienteil mit Skala unter/im Armaturenbrett oder an der Lenksäule montiert wurde.

Schon Anfang der 50er Jahre gab es in Deutschland UKW-Empfang und die ersten UKW-Sendersuchlaufgeräte von Becker kamen auf den Markt.     

1958 produzierte Philips den ersten Autoplattenspieler, der ab 1965 von den Cassettengeräten abgelöst wurde.


Als besonderes Zubehör galten Antennen in allen Variationen:

z.B. Kurbelantennen, Dachantennen, Motorantennen, Scheibenantennen und Spiegelantennen um nur einige zu nennen.

Desweiteren Fernbedienungen, Kurzwellenadapter, Telefone sowie den klassischen Picknick-Lautsprecher

die ebenfalls in der hier gezeigten Form einmalig auf der Welt sind.